Pomorska Droga św. Jakuba

Keine Etappe: Ruhetag in Mrzeżyno

Heute keine Kilometer, heute ausruhen. Aber nicht nur. Nach dem Frühstück habe ich erstmal „Große Wäsche“ gemacht. Der Wäsche tut es sicher gut, den ganzen Tag an der frischen Luft zu trocknen und auszulüften, durfte sie doch in den letzten knapp 3 Wochen nur in miefigen Bädern trocknen und wurde ansonsten in luftdichten Tüten transportiert.

Danach ging es zum Strand, nicht ohne mir auf dem Weg dorthin noch einen Cappuccino zu gönnen.

Der Tag verlief ereignislos mit abwechselnd faul rumliegen und schwimmen im Meer. Zum Mittag habe ich mir in der Fischgaststätte u Rybaka Mariana eine leckere Fischsuppe zu einem Glas Schwarzbier gegönnt.

Fischsuppe mit viel Fischeinlage

Ich habe am Strand aber nicht nur gefaulenzt, sondern mir auch Gedanken über die bevorstehenden Etappen gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass mir die Etappen zwischen Wollin und Szczecin mit 36,5 km und 39,5 km teilweise zu lang sind und ich sie auch nicht teilen kann, weil es zum einen dazwischen keine Quartiere gibt und zum anderen die verbleibenden Tage dafür nicht ausreichen würden. Also werde ich nach Świnoujście gehen und von dort mit dem Zug nach Szczecin fahren. Verbindung habe ich gecheckt, mehrmals täglich für 4 €. Die 500 km werde ich damit aber höchstwahrscheinlich knapp verfehlen. Es war aber auch nicht mein Ziel, eine bestimmte Kilometerzahl zu erreichen.

Morgen geht’s erstmal nach Rewal, das sind rund 22 km. Es folgt Dziwnow mit ca. 21 km. Danach wird es höchstwahrscheinlich nach Międzyzdroje über ca. 25 km gehen, bevor dann die finale Etappe nach Świnoujście mit ca. 20 km ansteht. Ob ich dann je 2 Tage in Świnoujście und Szczecin bleibe oder nur einen Tag für Szczecin nehme, habe ich mir noch nicht final überlegt. Kennt jemand von Euch Szczecin, lohnt sich dafür ein ganzer Tag oder sollte ich den lieber mit Strandspaziergängen verbringen, das erscheint mir erstmal sinnvoller, zumal ich nicht so der Stadtbesichtiger bin.

Heute Abend wollte ich eigentlich nochmal in die Fischgaststätte von heute Mittag, die haben Brathering im Angebot. Esse ich sehr gerne und würde schon mal die polnische Variante probieren. Aber irgendwie hat der Strandtag mich faul gemacht, hier auf der Terrasse ist es auch gemütlich. Ich weiß noch nicht, ob ich mich aufraffen kann oder ob es was aus dem Tante-Emma-Laden wird. Ihr werdet es erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.