Auf dem CI,  Camino Ingles

CI Tag 1, Ferrol – Pontedeume

Es war ein sehr schöner Tag, obwohl das Wetter durchwachsen war.

Das Wetter entsprach leider nicht, wie von mir gewünscht, der Vorhersage von WeatherPro aber auch nicht der von Achims Wetterapp, sondern von YR, immerhin die zweite Wahl. 😉

Nach einem für spanische Verhältnisse sehr üppigen Frühstück mit „Ham&Egg“, Marmeladen, Tomaten mit Olivenöl, Joghurt etc. ging es leider erst sehr spät nach halb 10 los.

Am Anfang hat es öfter mal geregnet, später überwog Sonne bzw. bewölkter, aber trockener Himmel. Der Regen im ersten Teil war auch der Hauptgrund, weshalb wir den Weg um knapp 10km verkürzt haben, indem wir über die Autobrücke gegangen sind. Insgesamt sind wir heute 19,38 km gelaufen. Trotz zeitweisem Regen war es wunderschön. Ich bin das erste mal mit meinem Regenponcho gewandert und denke, den werde ich zukünftig mitnehmen und Regenjacke und -hose zu Hause lassen.

Der Weg war sehr abwechslungsreich. Anfangs ging es eher durch Industriegebiete, aber auch am Strand entlang. Später wechselten sich Waldgebiete mit kleinen Dörfern ab.

Natürlich durften auch Pausen nicht fehlen, so in der Bar Bombay und im Cafe Argentinia.

Nach der Ankunft in Pontedeume

wo wir von Achim erwartet wurden, fuhr er uns ins unser Quartier nach Pousadoira. Das liegt vielleicht nicht ganz am Ende der Welt, aber man kann es von hier aus schon sehen. 😉

Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen ist es hier sehr schön. Ein uriges typisch spanisches Landhaus, indem uns die Hausherrin mit typisch deutscher (bayrischer) Akkordeonmusik unterhielt. Zusätzlich hat sie natürlich auch für uns vorzüglich gekocht.

Die Zimmer sind auch super. Jedes Zimmer besteht aus zwei Räumen plus Bad. es sind Familienzimmer für 3 bzw. 4 Personen.

Am Abend hat es auch noch einmal geregnet und es gab einen wunderschönen Regenbogen.

Für morgen ist bis Mittag auch noch vereinzelt Regen angesagt, aber dann kann ich meinen Poncho wohl endgültig weg packen, hoffe ich nach den bisherigen Wetterprognosen zumindest. 😉

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.