Caminho Português da Costa,  vor dem CPC

Die Planung

Vom 04.10.2019 bis 19.10.2019 werde ich den Caminho Português da Costa gehen. Das „da Costa“ ist aber noch nicht 100%ig, das machen wir vom Wetter abhängig.

Ja , richtig gelesen, wir. Mein Sohn Jens wird mich bis zum 10.10. begleiten. Früh gegen 3.00 Uhr am 11.10. fährt er von Valenca zurück zum Airport Porto und fliegt nach Hause. Das ist also zumindest ein festes Ziel: 10.10. Ankunft Valenca. Den Weg dorthin und die Etappen gestalten wir vor Ort, je nach den Gegebenheiten. Jens möchte möglichst in kirchlichen Herbergen übernachten, aus diesen Vorgaben haben wir erst mal folgenden groben Plan erstellt:

  • 4.10. – Flug Hannover – Zürich – Genf – Porto
    Erstes Erkunden von Porto, Übernachtung in Porto
  • 5.10. – Weiteres Erkunden von Porto, verbunden mit der ersten Etappe von der Kathedrale am Douru entlang zum Atlantik. Eventuell fahren wir den Großteil dieser Strecke auch mit der Electrico, der historischen Straßenbahn. Weiter geht es an der Atlantikküste hoch bis Matosinhos und zurück mit der Metro nach Porto, wo wir wieder übernachten.
    Tagesetappe ca. 10,4 km (bzw. 5,4 km, wenn wir die Electrico nehmen)
  • 6.10. – Fahrt mit Metro nach Matosinhos und wandern bis Vila do Conde.
    Tagesetappe 24,5 km, gesamt 34,9 km
  • 7.10. – Vila do Conde – Esposende
    Tagesetappe 26,5 km, gesamt 61,4 km
  • 8.10. – Esposende – Viana do Castelo
    Tagesetappe 25 km, gesamt 86,4 km
  • 9.10. – Viana do Castelo – Caminha
    Tagesetappe 33,3 km, gesamt 119,7 km
  • 10.10. – Caminha – Valenca
    Diese Etappe wollen wir nicht laufen, sondern mit dem Kanu fahren. camino-by-boat bietet das an.
  • 11.10. – Jens fährt nach Hause, ich laufe weiter. Wo es aber lang gehen wird, steht noch in den Sternen.
    Eigentlich wollte ich auch in Spanien an der Küste weiter laufen, aber da werden mir die Tage zu knapp, wenn ich zur Küste zurück laufe. Sicher werde ich dann den zentralen Weg über Tui gehen, wobei ich mit der Variante Espiritual liebäugle, auch wenn der Raimund diese als Abzocke ablehnt. Hier habe ich aber noch gar keine Etappenpläne, das wird alles operativ entschieden.
  • 18.10. – späteste Ankunft Santiago
  • 19.10. – Rückflug nach Hannover

Gebucht haben wir nur unsere ersten Übernachtungen in Porto und für mich die letzte Übernachtung in Santiago. In Porto werden wir im Yes! Porto Hostel absteigen, haben 2 Betten im 4-Bettzimmer gebucht. In Santiago habe ich im Hostel SCQ ein Bett in einem 4-Betzimmer gebucht. Auf dem Weg haben wir uns alle Möglichkeiten offen gelassen, kirchliche und städtische Herbergen kann man sowieso nicht vorbuchen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.