Auf dem CI,  Camino Ingles

Anreise

Noch nicht viel gepilgert, aber ein schöner Tag, wenn er auch anstrengend war.

Früh halb 5 hieß es aufstehen, frühstücken und ab zum Flughafen. Abgesehen von einer ausgefallenen S-Bahn und einer wegen Unfalls versperrten Straße lief alles gut ab. Überpünktlich sind wir in Santiago de Compostela gelandet, mussten aber einige Zeit auf unseren Mietwagen warten, mit welchem Achim uns sicher nach Ferrol brachte. Das Wetter war nicht so toll, bis zu 15°C, aber durch den Wind fühlte es sich nicht so an. Sonne war kaum zu sehen, dafür gab es mehrere Regenschauer. Trotzdem sind wir die ersten 900 m des Camino gelaufen, vom Startpunkt am Hafen zum Hotel.

Das Hotel El Suizo ist übrigens Klasse, geräumige Zimmer, gute Betten. Liegt an einer Parallelstraße zum Camino.

Ferrol selbst ist keine sehr schöne Stadt. Es gibt viele verfallene Häuser, viele Geschäfte und Restaurants sind geschlossen und offensichtlich aufgegeben, zwischendrin wird aber auch restauriert und neu gebaut.

In der Bla Bla Bar haben wir dann zu Abend gegessen, für Conni und mich gab’s Tintenfisch auf andalusische Art.

Achim hat piadina de burrata mit Ibericoschinken gewählt.

Die Wettervorhersagen für Freitag sind recht unterschiedlich, Achims App sagt heftige Regenfälle voraus, ich habe zwei Wetterapps, YR sagt geringen Regen verteilt über den Tag voraus, nach aktueller Vorhersage von WeatherPro beschränkt sich der Regen auf die Nacht und wir sollten trocken durch den Tag kommen. Bei den Temperaturen sind sich die Vorhersagen einig, 14°C. WeatherPro ist mein Favorit, die sagen das beste Wetter voraus. Mal sehen, wie es wirklich wird, wir sind auf Regen eingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.